Das Trauma des narzisstischen Mißbrauchs verstehen und heilen

 

Ein besonderer Schwerpunkt meiner therapeutischen Tätigkeit liegt in der Aufarbeitung und Heilung traumatischer Erfahrungen aus einem narzisstischen Mißbrauch, der Betroffene in eine absolute Verzweiflung und tiefes Entsetzen stürzen lassen kann. So eine traumatische Beziehungserfahrung kann im Kontakt mit Eltern, Ehepartner, Geliebten, Freund, Chef, Kollegen, Geschäftspartner...erlebt werden.

 

In diesem Kontext ist die Rede von einem boshaften,malignen Narzissmus.

 

Damit sind Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung gemeint. Diese Störung zeigt sich :

- in einer extremen Egozentrik und Anspruchshaltung

- in der Darstellung der eigenen Grandiosität, fehlender Empathie

- durch Lügen und Verdrehungen der Wahrheit (Gaslighting)

- durch Manipulation und Verführung

- durch die Zerstörung der Würde anderer Menschen, um sich

  ihrer zu bemächtigen, sie zu kontrollieren, zu unterwerfen und um

  sie von sich abhängig zu machen. Betroffene werden verführt,

  und dann geschwächt, indem sie ständig entwertet und in der

  eigenen Wahrnehmung verunsichert werden.

 

Das Ziel ist es, die eigene Selbstwertschwäche und innere Leere nicht fühlen zu müssen.

 

Narzisstisch, boshafte Menschen finden treffsicher warmherzige, offene Menschen, denen es häufig schwer fällt, NEIN zu sagen und Grenzen zu setzen. Nicht selten haben Betroffene in der eigenen Kindheit gelernt, die eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen, und es dem anderen Recht zu machen, um nicht kritisiert, abgewiesen, verlassen, betraft zu werden und um die Bindung zu sichern.

 

Teffen diese biographischen Beziehungserfahrungen auf die Bemächtigungsstrategien einer narzisstisch gestörten Persönlichkeit, entsteht nicht selten eine verhängnisvolle Abhängigkeit, die es den Betroffenen schwer macht, sich aus der toxischen Beziehung zu befreien. Betroffene entwickeln in diesem Konfliktfeld der Abhängigkeit , Schwächung und Demütigung häufig posttraumatische Belastungsstörungen PTBS, Depressionen und Angststörungen.

 

In der therapeutischen Arbeit geht es darum,

 

- die Dynamik des narzisstischen Mißbrauch, zu verstehen

- sich innerlich zu stärken und den Mut zu entwickeln, die

  Abhängigkeit zu lösen, indem die Selbstliebe, die Grenz-

  setzung, die Selbstwirksamkeit, und der Mut zur

  Autonomie gestärkt werden.

 

Die therapeutische Aufarbeitung des Mißbrauchs zielt darauf,ein Leben in Würde, Freiheit und Zuversicht zu leben, in dem es gesunde, wertschätzende, respektvolle, liebevolle Beziehungen und Kontakte gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Brigitte Merkel

Lazarettstr. 21

48149 Münster

Tel.: 0251 / 271761

 

Schreiben Sie mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Ihre Anfragen.